Wasserversorgungseinrichtungen vor Frost schützen

  

Mit dieser Veröffentlichung weisen die Verbandsgemeindewerke Nastätten darauf hin, dass die Wasserabnehmer für den Frostschutz der Wasserzähler und Verbrauchsleitungen verantwortlich sind.

Besonders frostgefährdet sind die Wasserzähler, insbesondere in Neubauten, die noch nicht beheizt werden, in denen aber trotzdem schon Versorgungswasser bereitgehalten wird. Aber auch in Wohnhäusern, die zeitweise nicht bewohnt sind und in denen die Heizung ausfällt, in Wirtschaftsgebäuden und den Entnahme-stellen außerhalb der Gebäude entstehen Schäden an den Zählern und Leitungen.

Die Zähler und Leitungen sind durch wärmedämmende Faserstoffe wie z. B. Styropor, Schaumstoffe, Stroh etc. gegen Frosteinwirkung zu schützen.

Soweit möglich, sind frostgefährdete Leitungen zu entleeren.

In der letzten Frostperiode waren trotz unserer Hinweise mehrere Schadensfälle mit gravierendem Ausmaß zu verzeichnen. Vielfach wurde es erforderlich, durch Fachpersonal mit sehr hohem personellen und maschinellen Einsatz die Schadensstelle zu suchen und zu beheben.

Die Ursache ist oft auf unachtsamen Umgang mit frostgefährdeten Abnahmestellen im Außenbereich zurückzuführen. Daraus ist zu erkennen, dass mit unserem wertvollsten Lebensmittel oft sorglos umgegangen wird.

 Wir weisen an dieser Stelle nochmals darauf hin, dass die damit verbundenen und nicht unerheblichen Kosten, d. h. auch der Aufwand für die Leckortung, der Wasserverlust incl. anfallender Kanalgebühren sowie die Erneuerung des Wasserzählers zu Lasten des Kunden gehen.

Unsere herzliche Bitte deshalb: Achten Sie in Ihrem eigenen Interesse auf ausreichenden Frostschutz Ihrer Wasserversorgungsanlagen.

 

Nastätten im November 2019

Die Werkleitung

Spülung der Wasserleitungen in den Ortsgemeinden

 

Die jährliche Spülung und Wartung der Hydranten im Versorgungsgebiet wird in den nächsten beiden Monaten durch die hiesigen Feuerwehren durchgeführt. 

Wir weisen darauf hin, dass es durch die Spülung vorübergehend zu Eintrübungen des Wassers, zu Druckschwankungen und zu Versorgungsunterbrechungen kommen kann und bitten um Verständnis und entsprechende Beachtung.

Da durch die Spülung Rohrnetzablagerungen in die Hausanschlüsse gelangen können, bitten wir die Hausanschlussleitungen nach der Ortsnetzspülung mit einer kurzfristig erhöhten Wasserabnahme zu reinigen und den vorhandenen Wasserfilter zu spülen bzw. zu wechseln.

Bitte beachten Sie die Veröffentlichungen der Spültermine im Mitteilungsblatt "Blaues Ländchen aktuell"

 

 

 

TSM Urkundenverleihung

Die Verbandsgemeindewerke Nastätten haben im Rahmen der TSM-Überprüfung die Organisationssicherheit im technischen Bereich überprüfen lassen. Dabei wurden neben den allgemeinen organisatorischen Abläufen auch die Betriebsprozesse im Bereich Wasser untersucht. Die unabhängigen Experten des DVGW haben den Verbandsgemeindewerken ein einwandfreies technisches Sicherheitsmanagement bescheinigt und mit einer TSM-Urkunde ausgezeichnet. Die Verbandsgemeindewerke Nastätten sind somit eine der ersten kleinen Verbandsgemeindewerke im nördlichen Rheinland-Pfalz, die diese Zertifizierung erhalten haben. Gegen Ende 2019 soll der Bereich Abwasser ebenfalls überprüft werden.

 

 

 

 

Leitet Herunterladen der Datei einTSM Urkunde

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde auf dem Betriebshof in Nastätten mit den Kollegen der Verbandsgemeindewerke sowie Vertretern des Werkausschusses wurde die Urkunde von Heinz Flick (Geschäftsführer der DVGW-Landesgruppe Rheinland-Pfalz) und Prof. Dr. Peter Missal (Vorsitzender der DVGW-Landesgruppe Rheinland-Pfalz) übergeben.