Standesamt


Herzlich Willkommen beim Standesamt Nastätten.

Hier erhalten Sie eine Übersicht der Dienstleistungen im Standesamt.

Unsere Leistungen im Standesamt für Sie:

  • Ausländische Personenstandsfälle nachbeurkunden
  • Bestehende Lebenspartnerschaften in eine Ehe umwandeln
  • Ehefähigkeitszeugnis ausstellen
  • Eheschließung anmelden und durchführen
  • Kirchenaustritt
  • Namensänderung
  • Sterbefall anzeigen und beurkunden
  • Urkunden bestellen
  • Vaterschaft anerkennen

Das Standesamt Nastätten finden Sie im Gebäude der Verbandsgemeindeverwaltung Nastätten. 


Anforderung von Personenstandsurkunden

Allgemeines

Das Standesamt stellt nach § 55 des Personenstandsgesetzes (PStG) folgende Personenstandsurkunden aus:

  • aus allen Personenstandsregistern beglaubigte Registerausdrucke
  • aus dem Geburtenregister Geburtsurkunden
  • aus dem Eheregister Eheurkunden
  • aus dem Lebenspartnerschaftsregister Lebenspartnerschaftsurkunden
  • aus dem Sterberegister Sterbeurkunden

Maßgebend für die Ausstellung einer Personenstandsurkunde ist immer der tatsächliche Ort des Geschehens. So müssen Sie sich z. B. bei der Ausstellung einer Geburtsurkunde an das Standesamt wenden, dass für den Ort in dem die Geburt erfolgte, zuständig ist.

Falls der Ereignisort (Geburtsort/Eheschließung) im Ausland liegt und der Personenstandsfall durch unser Standesamt nachbeurkundet wurde, rufen Sie uns bitte an oder senden Sie uns eine E-Mail.

Gemäß § 5 des Personenstandsgesetz (PStG) werden aus den Personenstandsregister nur noch für einen bestimmten Zeitraum Personenstandsurkunden ausgestellt.

  • Geburtenregister = 110 Jahre
  • Eheregister/Lebenspartnerschaftsregister = 80 Jahre
  • Sterberegister = 30 Jahre

Nach Ablauf dieser Zeit sind die Register den zuständigen öffentlichen Archiven anzubieten, in Nastätten dem Landeshauptarchiv in Koblenz. Anfragen über Ahnenforschungen richten Sie daher bitte direkt an unser Standesamt ausschließlich per Mail. Dort können beglaubigte Abschriften aus den Altregistern ausgestellt werden.

Anforderung der unterschiedlichen Urkunden

Anforderung einer Urkunde aus dem Geburtenregister

Anforderung einer Urkunde aus dem Eheregister

Anforderung einer Urkunde aus dem Lebenspartnerschaftsregister

Anforderung einer Urkunde aus dem Sterberegister

Gebühren

Für die Ausstellung von Personenstandsurkunden aller Art werden in Rheinland-Pfalz Gebühren in Höhe von 12,00 Euro erhoben. Jede weitere Urkunde, die gleichzeitig beantragt und vom Standesamt in einem Verfahren hergestellt wird, kostet 6,00 Euro.

Die Gebühren werden bereits per Vorkasse beglichen.

Die Gebühren können derzeit wie folgt beglichen werden:

  • Paypal
  • Giropay (Online-Überweisung)

Sofern Sie die Gebühren gegen Rechnung per Vorkasse zahlen möchten, bitten wir die entsprechenden Urkunden per E-Mail (standesamt@vg-nastaetten.de) anzufordern. WICHTIG: Geben Sie in Ihrer E-Mail bitte die erforderlichen Daten, wie Vor- und Familienname, postalische Adresse, je nach Urkundenart Geburts-, Eheschließungs- oder Sterbedatum sowie eine Telefonnummer für eventuelle Rückfragen an. Sie erhalten nach Ihrer Urkundenanforderung, eine E-Mail mit unserer Bankverbindung (IBAN und BIC). Wir bitten Sie daher Ihren Mail-Posteingang zu überprüfen, ggf. auch den SPAM-Ordner!

Hinweis: Sobald die Zahlung bei uns eingegangen ist, werden wir Ihnen die angeforderte(n) Urkunde(n) umgehend übersenden.


Kirchenaustritte

Allgemeines zum Austritt aus einer Religionsgemeinschaft

Um aus einer öffentlich-rechtlich anerkannten Kirche oder Religionsgemeinschaft auszutreten müssen Sie sich an das Standesamt wenden.

Dies gilt unter anderem für folgende Kirchen oder Religionsgemeinschaften:

  • Römisch-katholische Kirche
  • Evangelische/Protestantische Kirche
  • Jüdische Kultusgemeinde
  • Mennoniten
  • Methodisten
  • Neuapostolische Kirche
  • Freireligiöse Landesgemeinde K.d.ö.R
  • Alt-katholische Kirche

Der Kirchenaustritt ist beim Standesamt des Wohnsitzes zu erklären.
Da die Erklärung öffentlich beglaubigt werden muss, ist es notwendig, dass die betroffenen Personen persönlich beim Standesamt erscheinen, eine Bevollmächtigung ist nicht möglich. Die Erklärung wird vor Ort erstellt.

Minderjährige ab 14 Jahren können alleine ohne gesetzliche Vertreter den Austritt erklären.

Erforderliche Unterlagen

  • gültiger Ausweis oder Reisepass
  • bei Verheirateten/Verwitweten/Geschiedenen: nach Möglichkeit Nachweis über die Eheschließung (Abschrift aus dem Eheregister, Eheurkunde, Stammbuch) und - soweit vorhanden - Nachweis über die Auflösung der Ehe (Scheidungsurteil, Sterbeurkunde)

Gebühren

Die Gebühr für den Kirchenaustritt beträgt derzeit 30 Euro.

Weitere Informationen

Wirksamkeit/Bescheinigung

Der Kirchenaustritt ist ab dem Folgetag öffentlich-rechtlich wirksam. Steuerlich wirksam ist der Austritt ab dem Folgemonat. Über den Kirchenaustritt wird eine Bescheinigung erstellt.


Eheschließung – Auskunft, Beratung und Anmeldung

Um in Deutschland eine Ehe schließen zu können, muss diese vorher beim Standesamt angemeldet werden. Das Standesamt nimmt dabei Unterlagen entgegen, die notwendig sind, um zu prüfen, ob die Eheschließenden sowohl nach deutschem als auch nach ihrem jeweiligen Heimatrecht ehefähig sind. Unter Umständen ist auch noch die Vorlage der Unterlagen an andere Behörden notwendig. Sobald danach alle Voraussetzungen erfüllt sind, kann ein Eheschließungstermin festgelegt werden.

Die Eheschließung muss beim Standesamt am Wohnsitz eines der Eheschließenden angemeldet werden, auch wenn die Ehe bei einem anderen Standesamt geschlossen werden soll.

Hier können Sie bereits beim Standesamt Nastätten eine Voranfrage stellen.

Eine Anmeldung der Eheschließung kann frühestens 6 Monate vor dem Eheschließungstermin stattfinden, da die Gültigkeit der Anmeldung auf 6 Monate begrenzt ist. Eine Eheschließung ist somit innerhalb der 6 Monaten möglich.

Die zur Anmeldung benötigten Unterlagen müssten bei den Standesämtern noch angefordert werden. Für die Anmeldung der Eheschließung werden folgende Unterlagen benötigt:

Benötigte Unterlagen:

Wenn Sie beide noch nicht verheiratet waren beziehungsweise noch keine eingetragene Lebenspartnerschaft begründet haben, volljährig und Deutsche ohne Auslandsbezug sind: von beiden Verlobten:

  • beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister mit Hinweisen nicht älter als 6 Monate ausgestellt vom Standesamt des Geburtsortes (keine Geburtsurkunde!!)
  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Erweiterte Meldebescheinigung der Meldebehörde (nicht älter als vier Wochen). Dies ist nicht erforderlich, wenn Sie Ihren Wohnsitz innerhalb der VG Nastätten haben und auch hier die Ehe schließen wollen.

Wenn Sie schon verheiratet waren; zusätzlich:

  • eine aktuelle, beglaubigte Ablichtung aus dem Eheregister der letzten Ehe mit Auflösungsvermerk
    (ehemals: begl. Abschrift aus dem Familienbuch der letzten Ehe) erhältlich beim Standesamt des Eheschließungsortes,
  • rechtskräftige Scheidungsurteile der letzten Vorehe
  • oder ggf. Sterbeurkunden der früheren Ehepartner.

Wenn Sie schon eine Lebenspartnerschaft begründet haben; zusätzlich:

  • eine aktuelle Abschrift aus dem Lebenspartnerschaftsregister der letzten eingetragenen Lebenspartnerschaft mit Auflösungsvermerk,
  • rechtskräftige Aufhebungsurteile sämtlicher vorangegangener Lebenspartnerschaften
  • oder ggf. Sterbeurkunde des früheren Lebenspartners

 Wenn Sie gemeinsame Kinder haben

  • Geburtsurkunden bzw. begl. Abschriften aus dem Geburtsregister
  • und die Urkunde über die Anerkennung der Vaterschaft für jedes Kind (falls diese Erklärung abgegeben wurde) sowie
  • Urkunde(n) über die Erklärung der gemeinsamen elterlichen Sorge (Sorgerechtserklärung), falls diese abgegeben wurde.

Sollte ein Auslandsbezug bestehen, bitten wir um persönlichen Kontakt (Vorsprache oder telefonisch).

Bitte beachten Sie, dass fremdsprachige Urkunden grundsätzlich lückenlos in die deutsche Sprache übersetzt werden müssen. Zur Vorlage beim Standesamt muss die Übersetzung von einem in Deutschland öffentlich bestellten und vereidigten Übersetzer gefertigt worden sein.

Weiterhin bedürfen ausländische Urkunden auch einer Beglaubigung durch die zuständige ausländische Behörde sowie die Legalisation durch die deutsche Botschaft oder dem Konsulat des betreffenden Heimatstaates.


Trauräume in der Verbandsgemeinde Nastätten

Es stehen Ihnen vier Trauräume in der Verbandsgemeinde Nastätten zur Verfügung. 

Hof Wendenius Hainau

Ansprechpartner:

Silke Schmidt

Abteilung: Standesamt

  • Zimmer: 025

Alexander Lehn

  • Zimmer: 025

Nach oben

Reisepässe

Reisepässe

Alle Reisepässe die vor dem 22.08.2022 beantragt wurden, können im Zimmer 021 abgeholt werden.

Wichtige externe Links

Wichtige externe Links

www.vgdiez.deweiterbildungsportal.rlp.dewww.fachkraefte-regional.dewww.kip.nethttps://heimat-neu-erleben.de/