Hausärztliche Versorgung im Blauen Ländchen

Nachdem sich in den vergangenen Wochen große Engpässe in der hausärztlichen Versorgung im Blauen Ländchen abgezeichnet haben, wurde nun eine erste gute Lösung des Problems gefunden.

Die auf Initiative der kommunalen Ebene geforderten und durchgeführten Gespräche haben zu einer großen Dynamik geführt und insbesondere die Ärzte, unterstützt durch die Kommunalpolitik haben zur Versorgung der Patienten eine gute Zwischenlösung erarbeitet.

Hierzu wird der Nastätter Arzt Martin Mengringhaus sein „Gynäkologisches Zentrum Nastätten“ um einen hausärztlichen Zweig erweitern. Gemeinsam mit dem langjährigen Hausarzt Dr. Michael Rothländer hat Mengringhaus insgesamt 4 weitere Allgemeinmediziner aus der Region zur Mitarbeit gewinnen können. Damit werden die aktuell freien Arztsitze ausgefüllt.

Mit diesem Modell wird als Ergänzung zu den vorhandenen Hausärzten eine gute Grundversorgung für die Menschen im Blauen Ländchen angeboten. Besonders wichtig hierbei ist, dass alle Hausarztpraxen in der Region Hand in Hand arbeiten. Deshalb wurde das Modell in mehreren Treffen auch mit den übrigen Hausärzten abgestimmt.

Bevor das Modell zum Januar 2020 umgesetzt wird, mussten zwei wichtige Hürden genommen werden. Zum einen war die Frage der Finanzierung zu klären. Hierzu hat der Verbandsgemeinderat Nastätten in der vergangenen Woche die Weichen gestellt und im Haushaltsplan für 2020 insgesamt 200.000,-- € für Maßnahmen zur Sicherung der ärztlichen Versorgung bereitgestellt.

Das konkrete Modell unterstützt die Verbandsgemeinde mit einem fünfstelligen Betrag, der als Anschubfinanzierung in Form eines Darlehens zur Verfügung gestellt wird.

Darüber hinaus musste der Zulassungsausschuss bei der Kassenärztlichen Vereinigung das Modell genehmigen. Dies ist am 10.12.2019 erfolgt, womit einer Umsetzung nichts mehr im Wege steht.

Die Mediziner werden gemeinsam mit den medizinischen Fachangestellten den Betrieb der Praxis vorbereiten und ab 6. Januar 2020 gemeinsam mit den übrigen Haus- und Fachärzten in der Region für die medizinische Versorgung der Bevölkerung sorgen.

Ich bin sehr froh, dass dieser wichtige Schritt nun gelungen ist und bedanke mich bei allen, die daran sehr engagiert und konstruktiv mitgewirkt haben.

Selbstverständlich werden wir uns auch weiterhin in der Angelegenheit engagieren. Eine Anschlusslösung für das MVZ Mühlbachtal sowie die Suche nach neuen Ärzten insgesamt bleiben wichtige Aufgaben. Auch hier werden wir uns weiterhin gemeinsam einbringen, gleichzeitig aber auch Lösungen von den eigentlich zuständigen Stellen fordern.

Ihr

Jens Güllering

Bürgermeister der Verbandsgemeinde Nastätten

Reisepässe

Alle Reisepässe die vor dem 23.12.2019 beantragt wurden, können im Zimmer 021 abgeholt werden...

Wichtige externe Links